Themen

In drei Unterrichtseinheiten bietet das OMEGA-Material altersgerechte und kreative Impulse für Schüler/innen der Sekundarstufe 1. Mit Hilfe des Materials lernen sie, sich mit Fragen, Ängsten und Vorstellungen zu Tod, Sterben und Abschied auseinander zu setzen. Schüler/innen der Sek1 forschen den „Menschenrechten Sterbender“ nach und hinterfragen medizinische Entwicklungen wie die Hirntod-Definition und die Organspende. Außerdem beschäftigen sie sich mit Todesbildern in Medien und realen Bedingungen des Sterbens.

 

Sie können die Unterrichtseinheiten einzeln herunterladen. Sie finden Sie unter den entsprechenden Links – und da jeweils als ZIP-verpackten Ordner. Entpackt enthalten die Ordner jeweils die komplette Einheit mit:

  • Didaktischen Hinweisen mit einem genauen Überblick über die Inhalte und Tipps für den Einsatz im Unterricht. Diese Datei heißt „0 – DID ...“.
  • Den Infotexten der Einheit. Sie heißen „1 IT - ...“ usw..
  • Den Arbeitsblättern der Einheit. Sie heißen „AB 1 - ...“ usw..

Die genauen Namen werden in einer Tabelle auf den ersten Seiten der didaktischen Hinweise genannt. Die PDFs finden Sie einzeln in dem Ordner – so können Sie einzelne Infotexte und Arbeitsblätter für Ihren Unterricht auswählen und frei kombinieren.

Grundinfo zum Sek1-Material (ZIP-Datei, ca. 124 KB)

 

Die Materialien:

Die Menschenrechte Sterbender (ZIP-Datei, ca. 7,7 MB)
Schöner sterben? (ZIP-Datei, ca. 30,7 MB)
Sterben heute (ZIP-Datei, ca. 14,1 MB)

In zahlreichen Unterrichtseinheiten, jeweils anknüpfend an den Lehrplan in verschiedenen Fächern, bietet das OMEGA-Material Impulse zur Auseinandersetzung mit philosophischen, religiösen, medienkritischen, künstlerischen und lebenspraktische Fragen rund um Sterben und Tod. Außerdem bietet OMEGA Einheiten zum Sterben in Würde, zu Trauer, zur Theodizee, zum Tod im Existenzialismus – sowie Impulse für den Englisch-, Musik- und Kunstunterricht an.

 

Sie können die Unterrichtseinheiten einzeln herunterladen. Sie finden Sie unter den entsprechenden Links – und da jeweils als ZIP-verpackten Ordner. Entpackt enthalten die Ordner jeweils die  komplette Einheit mit:

  • Didaktischen Hinweisen mit einem genauen Überblick über die Inhalte und Tipps für den Einsatz im Unterricht. Diese Datei heißt „0 – DID ...“.
  • Den Infotexten der Einheit. Sie heißen „1 IT - ...“ usw..
  • Den Arbeitsblättern der Einheit. Sie heißen „AB 1 - ...“ usw..

Die genauen Namen werden in einer Tabelle auf den ersten Seiten der didaktischen Hinweise genannt. Die PDFs finden Sie einzeln in den Ordnern – so können Sie einzelne Infotexte und Arbeitsblätter für Ihren Unterricht auswählen und frei kombinieren. Die didaktischen Hinweise beinhalten Tipps dazu.

Grundinfo zum Sek2-Material (ZIP-Datei, ca. 153 KB)

 

Die Materialien:

Was ist lebenswert? (ZIP-Datei, ca. 5,5 MB)
Die Theodizee-Frage
(ZIP-Datei, ca. 672 KB)
Erinnerung konstruieren (ZIP-Datei, ca. 1,6 MB)
Hans Jonas (ZIP-Datei, ca. 2 MB)
Jenseitsvorstellungen (ZIP-Datei, ca. 2,3 MB)
Spiel mir das Lied vom Tod (ZIP-Datei, ca. 168 KB)
Sterben in Würde (ZIP-Datei, ca. 4,1 MB)
The Park Lane Hospital for the Dying (ZIP-Datei, ca. 164 KB)
Tod im Existenzialismus (ZIP-Datei, ca. 930 KB)
Tod in den Medien - Tod in der Realität (ZIP-Datei, ca. 7,6 MB)
Trauer und Trost (ZIP-Datei, ca. 5,7 MB)
Umgang mit der eigenen Endlichkeit (ZIP-Datei, ca. 692 KB)


Zum Entstehen des Materials und den pädagogischen Zielen

Die Unterrichtseinheiten sind mit didaktischen Begleittexten, Informationstexten, Arbeitsblättern und Filmen so angelegt, dass Sie mit ihren Schüler/innen sofort mit ihnen arbeiten können. Dabei zielen die Einheiten darauf, dass die Schüler/innen sich Informationen aktiv aneignen und kreativ und handlungsorientiert mit ihnen umgehen. Die Arbeitsaufträge folgen oft dem Modell Think-Pare-Share und regen zu variantenreichen und kreativen Annäherungen an die behandelten Fragen an. Das Material ist weder konfessionell noch weltanschaulich gebunden. Die Einheiten räumen mit Mythen auf, können Ängste nehmen – und sollen zur eigenständigen Auseinandersetzung mit zentralen Fragen aus den Grenzbereichen des Lebens anregen. Ziel ist ein offener Umgang mit oftmals tabuisierten oder in Klischees behandelten Themen.

„OMEGA – Mit dem Sterben leben e.V.“ ist eine überkonfessionelle, weltanschaulich ungebundene Gemeinschaft von Menschen, die sich seit Jahrzehnten persönlich, fachlich und ideell für sterbende und trauernde Menschen einsetzen. OMEGA ist eine bundesweite Organisation mit 20 Regionalgruppen, deren ehrenamtlich tätige Mitglieder dazu beitragen, dass die Würde eines sterbenden Menschen unter allen Umständen bis hin in die letzten Augenblicke seines Lebens unangetastet bleibt. Zudem engagiert sich OMEGA auch politisch und gesellschaftlich für einen reflektierten und eigenständigen Umgang mit Fragen von Leben und Tod.

Das Unterrichtsmaterial wurde in Zusammenarbeit mit OMEGA von der Agentur „mct – media consulting team“ in Dortmund entwickelt. mct hat seit vielen Jahren Erfahrung in der Erarbeitung handlungsorientierter Unterrichtsmaterialien und entwickelt unter anderem Infotexte und Arbeitsblätter für den „KiRaKa“ und „Planet Schule“ (WDR/SWR).

 

Kontakt

Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit dem Material arbeiten.
Wenn Sie Fragen haben oder uns ein Feedback mitteilen wollen, melden Sie sich gerne bei Inge Kunz von OMEGA e.V. unter 02871-30413 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Filme, die zum OMEGA-Unterrichtsmaterial gehören, finden Sie im Vimeokanal von Omega.

Die Haltungen zur Transplantationsmedizin sind in der Hospiz- und Gesundheitsbewegung umstritten.

Noch 2012 wurde das Transplantationsgesetz reformiert – ohne weitere öffentliche Anhörung und mit der erklärten Absicht, Organspende zu fördern sowie die bestehenden Strukturen weitgehend beizubehalten. Neuere Debatten um den „Hirntod“ oder intern bekannte Berichte über undurchsichtige Organzuteilungen, beispielsweise in den Transplantationszentren Regensburg und Göttingen, wurden ignoriert und erst nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens öffentlich.

Von diesen Problemen ist wenig wieder zu finden in Broschüren und Kampagnen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Krankenkassen und der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), die die Organspende koordiniert.


Erfahren Sie mehr in der gemeinsamen Stellungsnahme von:
OMEGA – mit dem Sterben leben e.V. / BioSkop e.V. / Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft (AKF) e.V.

Nachdenken über Organspende (PDF, 452 KB)

 

Aktuelle Informationen zur Transplantationsmedizin unter:

www.bioskop-forum.de

Unterkategorien

Hier finden Sie Informationen über die aktuellen Ereignisse.

  Sorgegespräche im Prozess statt Gesundheitliche Versorgungsplanung
  für die letzte Lebensphase (PDF, 571 KB)

  Rundbrief August 2016 (PDF, 1,8 MB)

  Flyer zur Ausstellung ENIGMA - Christian Heeck (PDF, ca. 600 KB)

Der Verein „OMEGA – Mit dem Sterben leben e.V.“ gibt zum Start des neuen Schuljahres umfassendes Unterrichtsmaterial heraus, mit dem sich Lehrer/innen und Schüler/innen in Grundschule, Sekundarstufe 1 und Sekundarstufe 2 mit verschiedenen Facetten des Umgangs mit Sterben und Tod auseinandersetzen können.

Alle Einheiten sind altersgerecht und angebunden an Lehrplaninhalte. Die Einheiten bestehen aus didaktischen Hinweisen für die Lehrer/innen, Informationstexten und Arbeitsblättern. Sie zielen darauf, dass die Schüler/innen sich Informationen aktiv aneignen und kreativ und handlungsorientiert mit ihnen umgehen. Dabei ist ein Ziel, Halbwissen und Ängste durch die fundierte Beschäftigung und eigene Gedanken zu ersetzen.

Ebenfalls Teil des Unterrichtsmaterials sind mehrere Filme, u.a. aus dem Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf sowie eine Reportage, die den Weg eines gerade Gestorbenen nachgeht, sowie Interviews mit u.a. der Philosophin Petra Gehring und der Theologin und Pädagogin Martina Plieth.